6 ****** STARS AT PIANONEWS

"...Er verlässt sich ganz auf seine Intuition, auf die gefühlte Bewegung, den Pulsschlag der Sonate. Er spürt der intuitiven Welt, insbesondere der melancholischen Stimmung der G-Dur Sonate nach - schwankend zwischen langen Legati, dynamischen Extremen, Tempowecheln, kaum Rubati und der alles dominierenden Langsamkeit des Stücks.... Auch in der a-moll Sonate überzeigen die zahllosen farblichen Varianten und die transparente Behandlung des Pedals - damit erzeugt der Pianist einen organischen Klang und eine emotionale Spannweite, die bemerkenswert ist.... Zwei Meisterwerke der Klavierliteratur, die eine ganz eigene, schlüssige und klangschöne Deutung erfahren. Unbedingt höhrenswert.

 

Please reload

 IMPRINT  |  DOWNLOADS  |  CONTACT

© 2018 Michail Lifits.  All rights reserved. 

0